Fächer

 

Fachpraktischer Unterricht (23 Std./Woche)
Rollenunterricht (7 Std.), Improvisation und szenischer Unterricht (6 Std.), Künstlerisches Körper- und Bewegungsstudium (6 Std.), Stimme und Musik (3 Std.), Theaterhandwerk und -organisation (1 Std.)
 
Fachtheoretischer Unterricht (4 Std./Woche)
Kulturmanagement (2 Std.), Theatertheorie und Theorie des angewandten Theaters (2 Std.)
 
Allgemeinbildende Fächer (3 Std./Woche)
Deutsch (2 Std.), Sozialkunde (1 Std.)

 

Theaterprojekte

Die Schüler erarbeiten in jedem Halbjahr eine Werkschau oder eine gemeinsame Theaterproduktion, die öffentlich gezeigt wird.
Theaterpädagogische Praktika

Die Schüler hospitieren im ersten Ausbildungsjahr bei theaterpädagogischen Projekten. Sie übernehmen dabei selbstständige Einzelaufgaben. Im zweiten Ausbildungsjahr führen die Schüler ein eigenes theaterpädagogisches Projekt durch, das sie in Form einer Abschlussarbeit schriftlich dokumentieren und präsentieren.
Abschluss
Abschluss: Schauspieler und Theaterpädagoge (benotetes Abschlusszeugnis und Zertifikat mit ausführlicher Beschreibung aller Kenntnisse und Fertigkeiten)
Die Theaterschule Yorick ist eine staatlich genehmigte Berufsfachschule für Theater und Theaterpädagogik (gem. Art. 13 und Art. 102, Abs. 2, Satz 1 BayEUG und Art. 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2). Die Schüler haben somit Anrecht auf staatliche Ausbildungsförderung (BAföG).
Die Berufsfachschule ist eine Schule, die, ohne eine Berufs-ausbildung vorauszusetzen, der [...] Berufsausbildung dient und die Allgemeinbildung fördert (Art. 13 BayEUG). Mit dem Abschluss kann bei überdurchschnittlichen Leistungen und dem Nachweis befriedigender Kenntnisse in Englisch der mittlere Schulabschluss verliehen werden (Art. 13 BayEUG).